Spenden und Transporte bereiten den Weg für ein neues Zuhause

Mit einer Menschenkette geht der Umzug doppelt so schnell.

Einen sehr großen Bereich des Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerks nehmen Spenden ein.Das Netzwerks besitzt im Moment zwei Möbellager sowie ein Lager für Kleidung. Häufig erhalten wir Anfragen von Menschen aus und um Ilmenau, welche Möbel spenden möchten. Zur Einrichtung der neu zu beziehenen Wohungen werden vor allem Esstische + Stühle, Couch, Küchen inkl. elektronischer Geräte wie Kühlschränke sowie Herd/Ofen benötigt.
Des weiteren werden Betten inkl. Matratzen und Waschmaschinen nachgefragt.
Für den Transport der Möbel arbeiten wir eng mit dem Ilmenauer
Studentenclub e.V. zusammen.
Zum Teil beschaffen sich die Menschen selbst ihre Möbel, unteranderem durch Kleinanzeigen, Aushänge in Kaufhallen oder via Social Media.

Ein vollbepackter Transporter auf dem Weg zur neuen Wohnung.

Daher hilft das Netzwerk dann nur noch bei den Umzügen und dem Transport der Möbel.
Häufig haben die Menschen bereits einen eigenen Führerschein und können sich somit selber untereinander helfen. Besonders am Einrichten der zu beziehenden Wohnungen zeigt sich, dass die Menschen hier in Deutschland ankommen möchten und vor allem mit den Spenden und den Möbeötransporten kann das Netzwerk hierbei einen Anteil leisten.

 

Alle fleißigen Helfer.

 

 

Umsonst und draußen auf dem Wetzlarer Platz

In guter alter Tradition fand am Samstag wieder das allseits beliebte Umsonstfest statt. Diesmal organisierte die Nachhaltigkeitsgruppe in Ilmenau sowie der Ilmpuls e.V. und dem ISWI e.V. das Umsonstfest auf dem Wetzlarer Platz mitten im Herzen Ilmenaus. Das Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerk unterstütze das Fest mit Kleiderspenden, die somit einer noch größeren Anzahl an Menschen zu Gute kamen.
Neben den vielen gespendeten Kleider, Haushaltsgegenständen, Büchern und allerlei anderen nützlichen oder unnützen Sachen konnten sich die Besucher auch über die Initiativen wie Foodsharing sowie Greenpeace informieren.

Wir hoffen ihr habt etwas schönes gefunden und es somit vor dem Wegwerfen bewahrt.

[Best_Wordpress_Gallery id=“29″ gal_title=“Umsonstfest“]

Das Netzwerk beim Kreisjugendring-Aktivtag

Was wäre die Welt ohne die Jugend.
Um ihr eine aktive Zukunft zu bieten hat der Kreisjugendring Ilm-Kreis einen ganzen Tag ein Angebot geschaffen, damit sich Kinder und Jugendliche in den verschiedensten Bereichen ausprobieren können.
Von Möbel erneuern, über Bushido, Schach spielen, musizieren bis hin zu politischem Engagement konnten sich alle Interessierten vielseitig informieren.

Auch die Landrätin Petra Enders verdeutlichte wie wichtig die Jugend für unsere Zukunft ist und man ihren Wunsch der Mitbestimmung sowie deren Input ernst nehmen sollte. Wir können das nur unterstützen und danken dem
Kreisjugendring sowie dem Kinder- und Jugendbeirat Ilmenaus fürs Organsieren des Tages.

[Best_Wordpress_Gallery id=“25″ gal_title=“KJR-Aktivtag“]

Spielenachmittag auf dem Wetzlarer Platz

Sonntags sollte man sich entspannen und wie geht das am besten als mit einer leckeren Tasse Tee und Kuchen sowie ein paar aktiven Spielen für Körper und Geist. Einmal im Monat veranstaltet das Netzwerk sonntags einen Spielenachmittag um dadurch neue Spiele aus aller Welt kennzulernen und bei einer guten Tasse Tee interessante Gespräche zu führen. Zudem kann dadurch spielerisch auch etwas Deutsch gelernt werden.

[Best_Wordpress_Gallery id=“23″ gal_title=“Spielenachmittag auf dem Wetzlarer Platz“]