Durch Begleitung in schwierigen Situationen Eigenständigkeit zurück geben

Das letzte Mal schauen ob alle Unterlagen vorhanden sind.

Personen die im Flüchtlingsnetzwerk betreut werden, sind in den meisten Fällen Menschen, die ein Asylgesuch haben. Häufig finden sich die Menschen in dem bürokratischen Dschungel in einer für sie fremden Sprache nicht zurecht.
Daher ist ein großer Bereich des Flüchtlingsnetzwerks diesen Menschen zu helfen und für sie die fairste Behandlung zu ermöglichen.

Nach Abschluss des Gesprächs die letzten Missverständnisse beseitigen.

Wir begleiten Menschen unter anderem zu Behördengängen um ihnen das Gefühl zurückzugeben nicht alleine mit einer zum Teil ausweglosen und überfordernden Situation zu sein. Zudem versuchen wir die Menschen bestmöglich über ihre Möglichkeiten und Chancen aufzuklären, damit ihnen im gewissen Rahmen eine eigenständige Handlungsmöglichkeit gegeben werden kann.

 

Wir wissen um die große Verantwortung die das Netzwerk für die Menschen hat und versuchen dieser nach bestem Wissen und Gewissen gerecht zu werden.

Zwei Erfolgsgeschichten des Flüchtlingsnetzwerks – Ankommen in der Aufnahmegesellschaft

Murtaza am Buffet

Zur Integration gehört neben dem Erlernen der Sprache auch das Aufnehmen einer Beschäftigung, sei es der Beginn einer Ausbildung oder die Ausübung eines bereist erlernten Berufes. Das Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerk hat bereits viele Menschen auf ihrem Weg in den Beruf begleitet und stand bzw. steht beratend während des gesamten Prozesses den Menschen beiseite. Neben den vielen Menschen denen das Netzwerk geholfen hat, sollen zwei Menschen und ihr Weg näher vorgestellt werden. „Zwei Erfolgsgeschichten des Flüchtlingsnetzwerks – Ankommen in der Aufnahmegesellschaft“ weiterlesen

Gemeinsam den goldenen Herbst willkommen heißen

[Best_Wordpress_Gallery id=“159″ gal_title=“Familien-Sprach-Café“]

Zusammen mit dem integrativen Kinder- und Jugendhaus (KBZ) haben wir den goldenen Herbst bei leckerem Kaffee und Kuchen begrüßen können.
Bei unterschiedlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel Laubbasteleien, einem Geschicklichkeitsspiel, Hennabemalung und einem Kicker konnten alle entspannt in das Wochenende starten.

Wir hoffen alle Anwesenden hatten genauso viel Spaß an der Veranstaltung wie wir und bedanken uns bei unseren Partnern vom KBZ und der UNO-Flüchtlingshilfe, welche diese Veranstaltung mit ermöglichten.

Flüchtlinsgnetzwerk bei der größten Firmenkontaktmesse Mittelthüringens

Auch das Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerk war bei der größten Firmenkontaktmesse Mittelthüringens, der INOVA vertreten und versuchte Menschen an regionale und lokale Arbeitgeber zu vermitteln.

Mit vielversprechenden Kandidaten stellten wir uns den Unternehmen vor und konnten somit eine erste erfolgreiche Kontaktaufnahme herstellen. Durch eine enge Betreuung der Menschen und ein immer besser gestricktes Netzwerk konnte das Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerk bereits viele Menschen in eine Ausbildung oder Beschäftigung vermitteln und somit einen wesentlichen Beitrag zur Integration und Zukunft für die Menschen im Ilm-Kreis sicherstellen.